Raiffeisen

Hier gibt es noch freie Plätze!

 

Selbstversorgungsgarten in der Permakultur, ab Samstag, 24. Februar, 9.00

Hallo Doktor - Informationsaende mit Fachärzten: Wohlstandserkrankungen, am Dienstag, 27. Februar, 19.30

Kulturwanderung: Auf alten Wegen zu den Muthöfen, am Samstag, 3. März, 13.30

Naturnahes, biologisches Gärtnern & Gärtnern in der Stadt, am Samstag, 3. März, 9.00

 

 

Selbstversorgungsgarten in der Permakultur

Für AnfängerInnen - In Zusammenarbeit mit der Permakultur-Akademie im Alpenraum (www.permakultur-akademie.com)

Kursinhalte: Einführung: Persönliche, lokale und regionale Selbstversorgung - im Hinblick auf urbane Entwicklungen. Möglichkeiten der Selbstversorgung aus dem eigenen, Gemeinschafts- oder öffentlichen (Stadt-)Garten.
Planung, Bau, Saat- und Pflanzgut, Bewirtschaftung, Entwicklung von Selbstversorgungsgärten.
Beispiele und Möglichkeiten für Selbstversorgungsgärten.

Praxisteil: Planung von permakulturellen Selbstversorgungsgärten. Führung durch einen permakulturellen Selbstversorgungsgarten.

Leitung: Ortner Marlies
Beitrag: 150 € (inkl. ausführliches Skriptum)
Termin: Samstag, 24. Februar und Sonntag, 25. Februar, 9.00-17.00  (mit Pausen)
Ort: Meran, Akademie deutsch-italienischer Studien, Franz-Innerhofer-Straße 1

Anmeldung

 

 

Tagung: Agnes, Ida, Max und die anderen.
NS-„Euthanasie“ und Südtirol – Vergessen und Erinnern

 

Mehr als Weiterbildung!

Die neue Frühjahrs- und Sommerbroschüre ist erschienen!

Kurse


Weiterbildung für ein ganzes Leben

urania meran präsentiert neues Frühjahrs- und Sommerprogramm

Wie gewohnt umfasst das neue Halbjahresprogramm der größten Meraner Weiterbildungseinrichtung wieder eine Reihe von Bildungsveranstaltungen: von gesundheitsfördernden Bewegungs- und Entspannungskursen wie Pilates, Haltungsturnen und Yoga über Kreativworkshops wie Malen, Fotografieren und Kalligrafie und EDV-Kursen bis hin zu Fremdsprachenkursen.
Gesellschaftspolitische Bildung ist weiterhin der Schwerpunkt der urania meran.
Mit der internationalen Tagung Agnes, Ida, Max und die anderen – NS-„Euthanasie“ und Südtirol am 20./21. April soll ein Beitrag zur Erinnerung und gegen das Vergessen der eigenen Geschichte geleistet werden. Die Idee und das Veranstaltungskonzept stammen von der in Wien lebenden Südtiroler Historikerin Elisabeth Malleier.
Das sich inzwischen sehr erfolgreiche Integrationsprojekt „Interkulturelles Cafè“ ermöglicht in erster Linie kulturelle Begegnung und Austausch. Ganz besonders eignet sich dafür die Theaterarbeit in der Theaterwerkstatt „Creative Community“, da diese Menschen mit unterschiedlichstem Background verbinden kann.
Mit der Reihe „quer.denken – Impulse für den Wandel“ sollen Menschen durch Information und Debatte in die Lage versetzt werden, die Zukunft ihrer Umwelt und somit des Globus mitzugestalten. Themen des Frühjahrs sind das Gesundheitssystem, der Blackrock-Kapitalismus, die Bio-Landwirtschaft und der Lebens- und Wirtschaftsraum Südtirol.
Putsch, Terror, Unterdrückung im Krisenstaat Türkei unter Erdogan beleuchtet der bekannte Spiegelkorrespondent und Buchautor Hasnain Kazim am 13. April in einem Vortragsabend.
Bei einem Stadtspaziergang mit dem Verbraucherschützer Francesco Imbesi kann die Elektrosmogbelastung an bestimmten Punkten Merans nachvollzogen werden.
Kulturell Interessierte kommen wieder in den zahlreichen Exkursionen auf ihre Kosten, z.B. mit einer Kulturwanderung zu den Muthöfen, einem Schlösserrundgang in Obermais, einer Wein- und Kulturexkursion zur St. Magnus-Kapelle bei Gagers/Lana und dem Zolweghof.
Im April und Mai hat sich der Meraner ORF-Journalist und Fremdenführer Patrick Rina eine Reihe von ganz besonderen Exkursionen ausgedacht, mit der Reihe „Hollywood des Mittelalters“ können die zum Teil blutrünstigen Fresken dreier ausgewählter Kirchen besichtigt werden, in zwei Rundgängen erzählt Rina Kulturinteressierten ganz besondere Geschichten über Untermais.

Das umfangreiche Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche vereint sinnvolles Lernen mit viel Spaß und spricht z.B. mit English & Cooking, English & Arts, Abenteuer im Wald oder Ich schreibe einen Song wissenshungrige Kinder und coole Teenager gleichermaßen an.

Bereits im Februar startet eine neue Reihe der urania meran, „Wissen+ (plus) für schlaue Köpfe“, bei der Kinder im Grundschulalter unterschiedlichste naturwissenschaftliche oder technische Fachgebiete anhand von Experimenten mit Experten durchführen können.

Weitere Informationen und Details:

Dr. Marlene  Messner, Direktorin: 0473 210715 oder messner@urania-meran.it

 

provinz        Raiffeisen      Bildergebnis für stadtgemeinde meran logo