Kafka in Meran

Kultur, Politik und Gesellschaft in der Schwellenzeit 1918 - 1922

2020 jährt sich zum hundertsten Mal die Anwesenheit von Franz Kafka (1883-1924) in Meran. Im Frühjahr 1920 hielt sich der „Beamte aus Prag“, der zu den bedeutendsten Protagonisten der modernen Weltliteratur zählen sollte, zur Kur in Meran und Untermais auf.

Das Meraner Kafka-Gedenkjahr 2020, das auf einer Idee des Journalisten Patrick Rina fußt, will Kafkas Leben und Werk ins Zentrum des öffentlichen Interesses rücken. Andererseits soll die für Südtirol politisch, gesellschaftlich und kulturhistorisch spannende „Schwellenzeit“ zwischen 1918 und 1922 – und folglich die jüngere Stadtgeschichte Merans – beleuchtet werden.

Die urania meran wirkt am Kafka-Gedenkjahr als Projektträgerin und Veranstalterin mit, unsere Veranstaltungen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Zahlreiche andere Meraner Kulturorganisationen beteiligen sich am Kafka-Jahr, das von der Stadtgemeinde Meran besonders unterstützt wird.

Alle Veranstaltungen des Kafkajahres, Hintergrundinformationen und vieles mehr finden Sie auf: www.kafka2020meran.it

 

Das urania-Programm zum Kafkajahr:

Derzeit starten keine Kurse und Workshops in diesem Bereich.

Was könnte in der aktuellen Negativzinsphase besser zu einer Bank passen als Kafka?

Direktor Dr. Josefkarl Warasin 

Das Kulturprojekt wird gefördert von:

Weitere Sponsoren:

Maiense & Host

Vhs Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.