Supervision und Coaching für Führungskräfte

und Counsellor Professionale 20.09.2019 - 10.05.2020

Fortbildung für Führungskräfte im Psychosozialen Bereich

Aufbaulehrgang für Counsellor Professionale

Der Vertiefungslehrgang ist eine Zusammenarbeit zwischen APL und Urania Meran

Systemische Supervision bedeutet in Zusammenhängen denken lernen, ein „Sowohl-als-auch“ zu akzeptieren, Wirkungen statt Ursachen zu fokussieren, Kommunikations- und Handlungsmuster im jeweiligen Kontext zu sehen und in ihrer Wirkungsweise zu beschreiben. Die eigenen Realitätskonstruktionen und jene der Supervisandinnen werden als solche gleichwertig und handlungsleitend respektiert.

Lösungsorientierte Supervision ist die konsequente Weiterentwicklung und Ausrichtung auf die Ressourcen und hypothetischen Zukunftsbeschreibungen der anderen und gleichzeitig eine kreative Art mit Problembeschreibungen umzugehen. Verbunden mit einer wertschätzenden Haltung, bringt sie unsere Grundannahmen über Menschen als Expertinnen und Experten für ihr Leben und Beratung als Einladung zu einer neuen Sichtweise zum Ausdruck und ist zugleich eine liebevolle und effektive Antwort auf Supervisionsanfragen unserer Zeit.

(Business-) Coaching ist eine Form der Aus- und Weiterbildung von Führungskräften. Hier werden die besonderen Strukturen und Aspekte des Miteinanders in betrieblichen bzw. hierarchisch strukturierten Zusammenhängen erarbeitet. Dabei geht es darum, eine Vorstellung von der Besonderheit betrieblicher Beziehungen zu bekommen und woran sich Personalführung orientieren kann, bzw. welche Fallen zu vermeiden sind. Je nach konkreter Berufssituation der Teilnehmer werden einzelne Methoden zur Verfügung gestellt.

Zertifikat: Teilnahmebestätigung Supervision und Coaching für Führungskräfte und Counsellor Professionale mit Kompetenzennachweis bei 80% Mindestteilnahme

Referenten:
Stefan Eikemann, Psychotherapeut, Psychologe , Führungskräfte Coach, Mediator
Andreas Zimmermann, Psychologe Psychotherapeut, Supervisor ÖVS
Ulrike Wiegner, Counsellor, ImpulsPro Supervisorin,

Weitere Infos und Bewerbung unter Tel.: 345 5888771,
www.APL-suedtirol.org. info@APL-suedtirol.org


Der Lehrgang umfasst 300 UE, davon
180 UE im Modulsystem: 6 Module zu 30 UE (1 UE = 45 Min.)
120 h fachliche Arbeit: 80 h Praktikum in Lern- und Lehr-Supervision, 20 h Peergruppe, 7 dokumentierte SV Fallbesprechungen, (davon 1 im Modul und 1 mit Video/Audio im Abschlusskolloquium)

 

Zielgruppe

  • Der Vertiefungslehrgang bietet Counsellor die Grundlage um nach einer wei­teren praxisorientierten Begleitung in die Supervisionspraxis hineinzuwachsen.

  • Führungskräfte im psychosozialen Bereich verfeinern durch Kenntnisse der Supervision und des Coachings ihr Führ­ungs­handeln und ihre Wirksamkeit im betrieblichen Kontext.

Lehrgangsziel

Ziel des APL Supervisionsehrganges ist es, dass die Auszubildenden in ihrem Arbeitskontext zur
Entfaltung ihrer Stärken und Ressourcen angeregt und zu einer qualifizierten Koordinierungs- und
Beratungstätigkeit, sowohl im Einzel-, im Team- und im Gruppensetting befähigt werden.
Der Lehrgang berücksichtigt die Wirklichkeitskonstruktionen aller Beteiligten, die familiärgesellschaftlichen
Bedingungen, sowie das KlientInnen- bzw. Kundensystem.
Die Grundpfeiler der systemisch-lösungsorientierten Ausbildung sind konstruktivistische Erkenntnistheorien,
Systemtheorie und erlebnisorientierte Interventionen die sich aus dem Menschenbild und
den Werten christlich/humanistischer Tradition entwickelt haben.


Module

Modul 1: Einführung in die systemische Supervision

Freitag, 20.09.2019 bis Sonntag, 22.09.2019

Dozentin: Ulrike Wiegner

Modul 1

1. Geschichte und Entwicklung der Supervision

2. Ethische Richtlinien für Supervisor/in

3. Entwicklungsmodell der Supervision

4. Meine Haltung als Supervisor/in: Zuhören und Stellung nehmen - Den Überblick behalten - Lösungsorientiert vorgehen - Rollen und Aufgaben, sowie Ziele klären - Kommunikation reflektieren - Die psycho-logische/geistliche Welt erklären - Themenzentriert vertiefen

5. Strukturmerkmale: Kontakt und Orientierung - Situation und Ziele - Lösungen - Transfer

Modul 2: Interaktionen und Systemkompetenzen

Freitag, 15.11.2019 bis Sonntag, 17.11.2019

Dozentin: Ulrike Wiegner

1. Supervision im System - Interaktionen und Systemkompetenzen

Umgang mit problematischen Spielen: - Spiele als solches erkennen („enttarnen“) - Spiele nicht mitspielen - Meta-Kommunikation - Mit Gegen-Spielen plakativ kontern und thematisieren - Sensibilisieren für interpersonale Abläufe während der Supervision - Selbsterfahrung/Selbstreflexion

2. Von Interaktionen zu Systembeziehungen

  • Vernetzte Sichtweise
  • Multikausale Verursachung
  • Komplexität vs. Komplexitätsreduktion
  • Betrachtung des Geschehens mit unterschiedlichen Auflösungsgraden
  • Autonomie und Selbstorganisation

3. Leitlinien zur Didaktik in der Supervision

4. Die Methodik

5. Charakteristika und Bedeutung von Gruppensupervision

6. Teamsupervision

7. Team und Organisationssupervision bei Konflikten

Modul 3: Systemisch-lösungsfokussierte Supervision und Aufstellungsarbeit

Samstag, 10.01.2020 bis Sonntag, 12.01.2020

Dozent: Andreas Zimmermann

1. Beschreibend-beobachtende Supervisionshaltung

2. Systemisch-lösungsfokussierte Einzel-, Team- und Gruppen-Supervision

3. Diverse Aufstellungs- und Skulpturangebote für Einzel-, Team- und Gruppensettings

4. Multimodale und systemisch-lösungsfokussiert Analyse eines Supervisionsprozesses 

5. Vertiefendes Üben in Kleingruppen

 

Modul 4: Einführung ins Coaching

Samstag, 08.02.2010 bis Sonntag, 10.02.2020

Dozent: Stefan Eikemann

Betriebliche Beziehungen, Aufgaben von Führungskräften, Personalführung, Besonderheiten des Kontextes

Im Modul wird der Betrieb als System und die sich daraus ergebenden betrieblichen Beziehungen erarbeitet. Es werden Führungsmodelle aber vor allem die verschiedenen Führungsaufgaben, wie Orientierung, Personalführung, Konfliktregulierung, Integration vertieft. Bei der Umsetzung der unterschiedlichen Führungsaufgaben muss die Persönlichkeit der Führungskraft, der betriebliche Kontext und das Narrativ in der Mitarbeiterschaft mitbedacht werden.

Modul 5: Coachingsituationen, Instrumente und Praxisfälle

Freitag, 03.05.2010 bis Sonntag, 05.05.2010

Dozent: Stefan Eikemann

In diesem Modul werden die unterschiedlichen Aspekte von Führung auf spezifische Situationen angewandt, es werden Instrumente besprochen und ausprobiert.

Modul 6: Supervisorische Bearbeitung und Vertiefung der erworbenen Kompetenzen

Freitag, 08.05.2020 bis Sonntag, 10.05.2020

Dozent: Andreas Zimmermann

Präsentation eines Falles aus der eigenen supervisorischen Tätigkeit und Abschlusskolloquium.

1. Praxisnahes Arbeiten an Hand der Fallbeispiele der TeilnehmerInnen

2. Video-Präsentation eines eigenen Fallbeispiels als Abschlusskolloquium

3. Vertiefendes üben an Hand der Kolloquiumsbeispiele

4. Praxisnahes Arbeiten in Kleingruppen

Unsere KursleiterInnen

Stefan Eikemann, Psychotherapeut, Psychologe, Führungskräfte Coach, Mediator

Ulrike Wiegner, Counsellor, Impuls ProSupervisorin

Andreas Zimmermann, Psychologe, Psychotherapeut, Supervisor ÖVS


Teilnahmevoraussetzungen

Aufnahmekriterien:

- koordinierende Funktion in einer Organisation des Gesundheits-, Sozial – oder Bildungsbereichs bzw. Mitarbeit in die­sem Bereich mit entsprechendem Ba­sis­be­ruf und Interesse für Koordinations­funktionen

   oder

- Counsellor mit dreijähriger Ausbildung, Baustein für die duale Ausbildung des Counsellor Avanzato

Termin kostenloser Infoabend: 05.09.2019, 19.00

Anmeldefrist: Freitag, 13.09.2019

Momentan keine Kurse im Programm.
Vhs Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.