Cajon - Die kleine Drum-Box mit großem Sound!

Zielgruppe: Perkussionisten, Schlagzeugspieler, Musiker, Pädagogen und Interessierte! Vorkenntnisse: Rhythmusgefühl, Lernfreude und viel Begeisterung!

Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene Vorkenntnisse: Rhythmusgefühl, Lernfreude und viel Begeisterung! Ursprünglich handelte es sich um eine Kiste, in welcher Fische und Obst transportiert wurden. Die Rede ist von der "Cajon" (span."Holzkiste"), ein aus Holz bestehendes Schlaginstrument, welches in Peru während der Kolonializeit von den afrikanischen Sklaven als Trommel benutzt wurde, weil ihnen ihre eigenen verboten worden waren. An den Häfen, wo sie arbeiteten, spielten sie ihre traditionellen Rhythmen. Die Cajon verbreitete sich auch nach Kuba und wurde schließlich in den 70er Jahren vom Perkussionisten des Gitarristen Paco de Lucia entdeckt und kam somit auch nach Spanien, wo sie heute noch im Flamenco eingesetzt wird. Heute gilt dieses praktische Instrument als das versierteste Perkussionsinstrument, auch weil der Klang an den eines Schlagzeugs erinnert. Die Cajon kann außerdem in allen Musikrichtungen eingesetzt werden und findet sowohl auf der Bühne, im Studio als auch im Klassen- und Wohnzimmer großen Anklang. Der Workshop dauert 6 Stunden und umfasst folgende Themen: Workshopthemen: Herkunft und Geschichte der Cajon Koordination und Sitzhaltung Die Cajon als Schlagzeugalternative Schlagtechniken Traditionelle Rhythmen und moderne Drumset-Grooves Wie setze ich die erlenten Rhythmen in die Live-Musik ein Rhythmuskombinationen mit Breaks Die Rolle des Solisten: Solo-Improvisation Tipps zum Cajonkauf und dessen Zubehör
Leitung Pitarelli Vera
Gebühr 65 €
Zeit Samstag, 21. März, 9.30-12.30 und 14.00-17.00
Info Mitzubringen: Die Cajones werden auf Anfrage zur Verfügung gestellt (5 € direkt an die Referenzin zu bezahlen), wer eine eigene besitzt, kann sie gerne mitbringen!
Ort Meran, urania-Haus, Ortweinstr. 6
Anmelden…